Deutsch English Russian Chinese

Zukunftstag 2015 bei der Sande Stahlguss GmbH

 

 

Am Donnerstag, den 23. April 2015 fand bei der Sande Stahlguss GmbH ein Zukunftstag für Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren statt.

Um die gesamte Organisation des Zukunftstages haben sich die Auszubildenden der Sande Stahlguss GmbH gekümmert. Zu den Aufgaben der Organisation gehörten unter anderem die Reservierung eines Raumes, die Bewirtung der Jugendlichen, sowie die Planung des Tagesablaufs. Es fanden mehrere gemeinsame Treffen der Auszubildenden statt, um den genauen Ablauf der Veranstaltung zu planen. Die Auszubildende Lisa Fink (Industriekauffrau im zweiten Ausbildungsjahr), leitete diese Treffen und war dafür zuständig, dass alles rund lief. Beim ersten Treffen am 13. März wurden die einzelnen Aufgaben verteilt und der Tagesablauf grob festgelegt. Bis zum nächsten Treffen sollte geklärt sein, ob alles Geplante auch umzusetzen ist. Insgesamt fanden vier Treffen statt, bei denen der jeweilige Stand der Vorbereitungen geprüft wurde.

Da überwiegend Kinder unserer Mitarbeiter am Zukunftstag teilnahmen, wurden Einladungen von Frau Fink aufgesetzt, die dann an die Mitarbeiter verteilt wurden.

Am Morgen des 23. April trafen sich alle an der Wache, bevor es dann um 8 Uhr in den Besprechungsraum der Tischlerei ging. Dort wurden die Jugendlichen begrüßt und durften sich eine Powerpoint-Präsentation über die Sande Stahlguss GmbH ansehen, die von Frau Fink vorgetragen wurde. Nach der Begrüßung und der Unternehmensvorstellung gab es ein gemeinsames Frühstück. Im Anschluss daran wurde eine Sicherheitseinweisung vorgenommen, bei der die Personalleiterin Frau Günther erklärte, wie man sich im Betrieb und in Notfällen zu verhalten hat.

Anschließend ging es mit den Jugendlichen und allen Auszubildenden, ausgerüstet mit einer Schutzbrille und einem Schutzhelm durch den Betrieb. Begonnen wurde in der Tischlerei, wo Niklas Jung, Auszubildender zum technischen Modellbauer im zweiten Ausbildungsjahr erklärte, welche Maschinen dort verwendet werden, wie der Bau eines Modells funktioniert und was zu den Aufgaben eines technischen Modellbauers gehört.
Weiter ging es in die so genannte Eisenhalle, wo der Auszubildende Maik Erlenbach, Verfahrensmechaniker im ersten Ausbildungsjahr, den Gießvorgang eines Gussstückes erläuterte.
In der Betriebsschlosserei erklärten Tim Schulte und Malte Kasper, beide Auszubildende zum Industriemechaniker im zweiten Ausbildungsjahr, was zu den Aufgaben eines Betriebsschlossers gehört. Im Anschluss daran ging es in den Schmelzbetrieb. Hier konnten sich die Jugendlichen die Vorbereitungen zu einem Gießvorgang ansehen. Herr Erlenbach erklärte die dazu notwendigen Arbeitsschritte. Der Technische Geschäftsführer Herr Dr. Hesemann war ebenfalls vor Ort.
Weitere Abteilungen, die besichtigt wurden, waren die Formerei, zu der Herr Kasper ein paar Sätze erklärte, die Putzerei und die Qualitätsstelle.

Nach dem Betriebsrundgang gab es für alle ein Mittagessen aus der Kantine, welches von den Jugendlichen morgens ausgewählt werden konnte.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde mit den Jugendlichen ein Quiz in der Variante des Eckenratens durchgeführt, welches von den Auszubildenden Niklas Jung und Henry Wittje (technische Modellbauer im zweiten und dritten Ausbildungsjahr) erstellt wurde, bei dem es auch etwas zu gewinnen gab.
Um 14Uhr war der Zukunftstag zu Ende und die Jugendlichen wurden von ihren Eltern abgeholt.

Bei den Vorbereitungen mitgewirkt haben unter anderem auch die Auszubildenden Marek Frank (Gießereimechaniker im ersten Ausbildungsjahr), Pascal Pollak (Verfahrensmechaniker im zweiten Ausbildungsjahr und Lars Hoinke (Industriekaufmann im dritten Ausbildungsjahr), die aber nicht beim Zukunftstag dabei sein konnten.

Das Feedback der zwölf Jugendlichen über die gewonnenen Eindrücke an diesem Tag war sehr positiv. Viele hatten andere Vorstellungen vom Alltag in einer Gießerei und waren positiv überrascht.

 

Janina Behlen
Ausbildung

 

Zukunftstag 2015

zurück zur Übersicht