Deutsch English Russian Chinese

Sande Stahlguss stellt Auszubildenden für Teilnahme an Sportwettbewerb frei

Europe & Africa Wakeboard & Wakeskate Championships

Ravenna 11. - 20.09.2015

17. Europameisterschaft an der italienischen Riviera

 

Vom 11. bis zum 20. September 2015 hat sich die Stadt Ravenna an der italienischen Riviera zu einem Hotspot für Wassersportler verwandelt. Bereits zum 17. Mal fand die Europameisterschaft für die Wakeboarder und Wakeskater an der Anlage statt. Teilgenommen haben insgesamt 188 Sportler aus 20 Nationen.

Am Dienstag zogen die Teams der verschiedenen Länder durch die Straßen der Stadt, welche von der Polizei gesperrt worden sind. Ravenna besticht durch sein typisch italienisches Stadtbild, was sich unter anderen in den alten Gebäuden und Straßen zeigt. Während der Eröffnungsfeier wurden die Sportler herzlich durch anhaltenden Applaus der Einwohner von Ravenna begrüßt. Aus den angrenzenden Hotels klangen die verschiedenen Nationalhymnen der teilnehmenden Teams.

Der im Mai 2014 erbaute Starwake Park Ravenna ist mit seiner 435 m langen Seilbahn zwar relativ klein, was das Fahren an sich relativ hektisch werden lässt, bot mit seinen vielen neuen Obstacles jedoch viele Möglichkeiten für die Fahrer, ihr Können zu zeigen. In den darauf folgenden Tagen fanden direkt die Wettkämpfe in den verschiedenen Altersklassen statt, sodass kaum Zeit für ausgiebiges Training blieb.

Mein Name ist Tim Schulte und ich fahre bereits seit drei Jahren Wakeskate an der Wasserskianlage in Hooksiel. Durch die Teilnahme und den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft in Mannheim, qualifizierte ich mich für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Ravenna.

Trotz meines frühen Ausscheidens aus dem Wettbewerb durch einen Sturz und meinem 13. Platz in der Einzelwertung war es eine Ehre für mich, an einem solchen Event teilnehmen zu dürfen. Der Ablauf einer Europameisterschaft und der Austausch mit anderen Sportlern war eine Erfahrung für mich, die ich nicht mehr missen möchte. Dafür möchte ich mich sowohl bei meinen Eltern, meinen Sponsoren, als auch bei meinem Ausbildungsbetrieb Sande Stahlguss bedanken, welcher mir die Teilnahme durch eine Freistellung von der Arbeit erst ermöglichte.

Tim Schulte

Originalartikel (PDF-Dokument)

zurück zur Übersicht